Home   l   Kontakt   l   Paddelregionen   l   KanuAnbieter   l   Praxis-Tips   l   Magazin   l   Über uns   Impressum
 Zum ersten Mal
 Canadier oder Kajak
 Verhalten auf dem Wasser
 Sicherheits-Tips
 Bekleidung beim Paddeln
 Checklisten
 Paddeltechnik Canadier
 Paddeltechnik Kajak
 Paddeln auf dem Fluß
 Teamwork
 Umtragen / Portagen
 Wasserdicht Verpacken
 Tour planen
 Kanu richtig beladen
 Beispiel-Ausrüstung
 Campen
Checklisten
Beim Vorbereiten einer Kanutour ist es sehr hilfreich, mit einer Checkliste zu arbeiten. So kann man beim Packen nichts Wichtiges vergessen. So eine Liste kann man auch im Lauf der Zeit immer wieder überarbeiten, bis sie für die persönlichen Anforderungen optimal ist. Hier finden Sie zwei Beispiele, zum einen für eine Tagestour, die andere für eine Gepäcktour inklusive Campingausrüstung. Die Listen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind natürlich noch um persönliche Dinge zu ergänzen.
 
Was immer dabei sein sollte:
 
- Schwimmweste für jeden   (tragen!)
- wind- u. regendichte Jacke
- Kopfbedeckung (Sonne, Regen)
- wasserdichte Tonne oder Sack mit:
  - Ersatzkleidung und Handtuch
  - Gewässerkarte, eventuell weitere Infos
  - Mobiltelefon (mit Nummer für Hilfe)
  - Papiere, Geld
  - Pausensnack für den Tag, Getränke
  - kleines Erste Hilfe Set
  - Mückenmittel, Sonnencreme (bei Bedarf)
 
Auf Gepäcktour zusätzlich noch:
 
- Kanu, Paddel, eventuell Ersatzpaddel
- Schwamm, Leine an Bug und Heck
- Zelt, Isomatten, Schlafsäcke
- eventuell Tarp und Zubehör
- Kocher und ausreichend Brennstoff
- Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfanne
- Lebensmittel (mögl. wenig Wasseranteil)
- Trinkwasser oder Wasserfilter
- Ersatzkleidung, Handtücher, Waschzeug
- Regenkleidung
- Erste Hilfe Set
- Klappspaten, eventuell Beil und Säge
- Feuerzeug, Taschenmesser
- Klopapier, Müllbeutel
 

Kleiner Hinweis zu Lebensmitteln unterwegs:

 
Jeder hat so seine Vorlieben beim Essen, das kann beim Paddeln auch weitestgehend so bleiben. Doch sollte man auf jeden Fall auch auf das Gewicht und Volumen achten. Planen Sie am besten vorab schon die kompletten Mahlzeiten, statt am Regal im Supermarkt zu schätzen, was alles mit soll. Achten Sie auf möglichst geringe Wasseranteile. Auch Packungen mit viel Luft im Inhalt sind nicht besonders nützlich. Ob man sich tagelange von Fertiggerichten ernähren will, sollte auch jeder für sich entscheiden. Sein muß es auf keinen Fall.

Also lieber vakuumverpackte Bratkartoffeln statt eine Dose Kartoffelsuppe, lieber Spagetti statt Nudelformen, die viel Volumen haben ... Schauen Sie bei nächsten Einkauf im Supermarkt mal gezielt nach Produkten, die ungekühlt haltbar sind, ein geringes Volumen haben und nebenbei auch schmecken.